Calvin, Hobbes, talking

Wieder mit Job!

Der eine oder die andere mag sich gefragt haben, wie die Dinge nach meiner Kündigung sich nun entwickelt haben – ich wollte ja eine Teilzeitstelle, die mir einerseits die Lebensgrundlage sichern und mir andererseits genug Zeit für mein Buch lassen soll. Und wenn sie dann auch noch Spaß machen würde…

Diesem einen und dieser anderen sei gesagt: Die Stelle und ich haben uns heute gefunden – zum 15. September geht’s los!

Und das Beste: Die Stelle ist bei POLO, wo ich Motorradbekleidung und -zubehör verkaufen werde. Ich freu mich total drauf – ich werde so viel lernen!

Und sooooo viel schreiben!

 

(c) mojomag.de

 

Beitrag teilen

May contain: mountain, sky, cloud, landscape

Nevada – die unbekannte Seite

Da hat sich einer aufgemacht, unbekannte Ecken von Nevada zu entdecken – besondere Menschen, besondere Orte, besondere Geschichten.

Ich spare mir weitere Worte – muss mich jetzt auch auf mein Vorstellungsgespräch einstellen 🙂

Hier geht’s nach Nevada. Ach, allein diese Bilder….

May contain: cart, bar, landscape, sky

(c) Paul Johnson – Middlegate Station

_____

Beitragsbild: (c) Nikola Knezevic – bei Hiko

Beitrag teilen

Kleine Flucht – noch bis 3. September

Hat jemand Sehnsucht nach Amerika (außer mir, meine ich)?

Und/ oder findet Bob Dylan ganz toll?

Dann gibt es hier was Schönes – leider nur noch bis zum 3. September in der WDR-Mediathek.

Viel Spaß!

_____

Mandatory Credit: Photo by REX/Shutterstock (14265a)
Bob Dylan
Various – 1966

Beitrag teilen

Ich hab ein zärtliches Gefühl

Herman van Veen ist so besonnen, so zärtlich, so kraftvoll, so inspirierend – unglaublich.

Gerade höre ich dieses Interview mit ihm und bekomme eine Gänsehaut nach der anderen. Manchmal scheinen seine Worte und Gedanken aus einer anderen Welt zu kommen.

Was ich heute mitnehme: „Wenn man eine Frage artikulieren kann, dann ist die Antwort eigentlich schon da.“

Und kennt Ihr seinen „Tango für November“? Nein? Dann jetzt:

Ist das nicht wunderschön?

_____

Bild: über Deutschlandfunk Kultur

Beitrag teilen

Sinnvoll und so

Ich denke, unter dieses Motto kann ich den zu Ende gehenden Tag stellen – meinen letzten Arbeitstag.

Seltsamerweise – und fieserweise – bin ich nicht mit einem grenzenlosen Hochgefühl aus dem Büro gegangen. Mein Körper sagte: „Müde!“ (gut, das sagt er oft), mein Kopf sagte: „Alte, bist Du Dir sicher? Das muss jetzt aber auch klappen!“ Fieses Ding, dieser Kopf.

Aber warum sollte es nicht klappen? Zum einen habe ich gerade eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch (Teilzeit) bekommen – jippieh! Zum anderen ist es ja nur die Frage, wie man „klappen“ definiert. Selbst wenn am Ende bei dem Ganzen kein Buch rauskommt, hat es insofern geklappt, als ich es wirklich versucht habe. Also voll sinnvoll.

Aber wisst Ihr was? Da kommt ein Buch raus! Und zwar ein unterhaltsames, witziges Ding, mit dem man sich für ein paar Stunden auf Abenteuertour in die Staaten begeben kann. Und das ist ja wohl echt nicht schlecht. Im Gegenteil – fast schon sinnvoll.

Beitrag teilen