Kill your darlings.

„Bring deine Lieblinge um die Ecke.“

Wie bitte, geht’s noch? Die sind mir lieb und teuer, einen Teufel werde ich tun!

Natürlich geht es bei diesem Rat nicht um Menschen, sondern um Vorlieben, Gewohnheiten und andere Dinge, die verhindern können, dass eine Sache noch besser wird. Man muss sie loslassen und vertrauen, dass es richtig ist.

Das gilt auch für Schreibende.

„Töte deine Lieblinge, töte deine Lieblinge. Selbst wenn es dein kleines egozentrisches Schreiberlingsherz bricht – töte deine Lieblinge.“ – Stephen King

 

Wann immer ich mir das Buch über meine Tour vorgestellt habe, hatte es schönes, glattes Papier und die Bilder dort, wo sie textlich hingehören. Nun, das ist zwar schön, aber auch teuer. Das schwerere, gestrichene ( = glatte) Papier kostet mehr und natürlich auch der durchgehende vierfarbige Druck. Damit wird auch das Buch teurer.

Der Verlag will normales (schluchz!) Papier und sogenannte eingeschossene Bilder, also Blöcke mit jeweils mehreren Bilderseiten, die sich auf Textpassagen irgendwo im Buch (nochmal schluchz!) beziehen. Diese Buchversion wäre günstiger und hätte damit auch größere Verkaufschancen.

Ich kann Euch sagen, die letzten Tage waren schwer. Natürlich auf Luxusniveau, aber trotzdem.

Soll ich „mein“ Buch aufgeben? Bin ich dann nicht zu enttäuscht, wenn es in so einer „Sparversion“ daherkommt? Aber wenn es sich dann besser verkauft? Na und? Schnöder Mammon! Welche Alternative gibt es? Meine Traumversion des Buches als Self-Publisherin herausbringen? So könnte ich alles allein bestimmen – müsste aber auch alles allein machen. Und vor allem bezahlen.

Ich hab eine ganze Reihe Leute nach ihrer Meinung gefragt und spannenderweise war ich die einzige, die Probleme mit den eingeschossenen Bildern hat. Und es gibt eine ganze Reihe von Argumenten, die für dieses Layout sprechen.

Also wird es wohl so werden. Und mein zweites Buch dann anders. Ätsch!

Noch etwas Schönes zum Schluss: Die Lektorin hat mir „einen sehr unterhaltsamen, flüssigen und pointierten Stil“ bescheinigt – jippieh!

Beitrag teilen

One thought on “Kill your darlings.

  1. Pingback: Wankelmut, dein Name ist Frau.* | Eva-hin-und-weg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.