Spontane Spenden für den Wünschewagen…

… je 20 Dollar von Spring Lovelle und Barian.

Das ist einfach großartig – danke!

Spring hab ich in Keyport, NJ, bei Starbucks kennengelernt, als sie bei ihren Starbucks Daddys vorbeischaute. Das ist nix Unanständiges – die Erklärung folgt 🙂

Barian und ich kamen irgendwo an einer Tankstelle ins Gespräch und er fragte einfach: „Do you have a cause, do you collect money for something?“ Well, I sure do!

 

Zwei Erkenntnisse:

  1. Gynsburgh und Josi sind coole Fundraiser.
  2. Liebe Leute da draußen: Da geht noch mehr!

Alle Infos gibt es hier: eva-hin-und-weg.de/noch-13-tage

___
PS.: Bitte entschuldigt mein Aussehen! Mein Gesicht ist ungeschminkt, voller Mückenstiche und meine Haare können sich nicht entscheiden, ob sie die Luftfeuchtigkeit, das Schwitzen oder den Helm am schlimmsten finden. Hier wurde mir allerdings attestiert, ich sehe wie eine echte Abenteurerin aus – damit kann meine eitle Seele wiederum leben.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.