2 Kids in der Bukovina, RO. Photo (c) Florin ANDREESCU

Machen wir zusammen ein neues Buch?

Ihr Lieben,

im Sommer ’20 ging es für vier Wochen in und durch die Karpaten. Seitdem war ich natürlich nicht untätig, sondern habe (auch) am Buch zur Tour geschrieben.

Am 13.3. startet nun endlich die Crowdfunding-Kampagne für “Hin und weg – Blind Date mit den Karpaten”!

❓ Hä? Cro…was?
Ganz einfach: Ihr kauft ein Buch, das es noch nicht gibt!

❓ Hä, geht’s noch? Warum sollte das jemand machen??

Weil…

⭐ … ihr das Buch zum Super-Sonder-Crowdfunding-Unterstützer-Preis bekommt,

⭐ … ihr mit eurem Vertrauenskauf die Herstellung des Buches finanziert und

⭐ … deshalb euer Name im Buch stehen wird!

Drei gute Gründe also – seid ihr dabei?

Weitere Infos folgen – sonnige Grüße!
Eva

PS.: Ein vierter Grund: Schon das Buch “Hin und weg – als Motorrad-Vagabundin durch die USA” ist mit einer Crowdfunding-Kampagne entstanden. Und es war ein tolles Gefühl, das Buch mit so vielen tollen Unterstützern in die Welt zu holen!

PPS.: Wer jetzt schon was dazu lesen will, kann dies gern im Reiseblog Karpaten tun!


Mit dem Wilbers-Fahrwerk durch die Karpaten

Wer Wilbers kennt, weiß, dass seine Fahrwerke einfach genial sind – mit ihnen ist man für die schlimmsten Straßen gewappnet.
Die Karpaten und Rumänien konnte ich mit dem Wilbers-Fahrwerk, das mir Franco, Chef der BTB Boxertechnik Berlin GmbH, eingebaut hatte, jedenfalls so richtig genießen!
Hier geht’s zum kompakten Tourbericht, natürlich mit Bildern.
Und wer das Reisetagebuch nochmal nachlesen will, kann das hier tun.