Habt ihr am Wochenende schon was vor?

Wenn nicht: Großartig! Wenn ja: Schafft eine Lücke, macht es euch gemütlich und kommt zu dem Gespräch dazu, das ich gestern mit wunderbaren Menschen führen durfte!

Warum wir uns Motorradreisen antun, wie großartig und wie nervig andere Menschen sein können, über Nächte im Gewerbegebiet bis hin zur großartigen Initiative Fellows Ride ist alles dabei.

Und wenn ihr durch seid: Moped beladen und losfahren!

Liebe Grüße,
Eva

Danke an Joel von Joel’s Wonderland für dieses Gespräch – ich will mehr davon!


“Ride, don’t hide”

Motorradfahren — Rotary — Depressionen: Drei Dinge, die mich mit Dieter Schneider verbinden.

Dieter hat seinen Sohn an die Krankheit verloren. Er macht seitdem auf seinen Fellows Ride-Touren auf das Thema “Depressionen” aufmerksam und sammelt Spenden für die Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Es ist mir – so kitschig es klingt – eine Ehre, Teil seines Filmprojekts “Ride, don’t hide” zu sein! Das wird ein toller Reisefilm, der auch über Depressionen aufklärt.
Ich hoffe, dass meine Erfahrungen und Kämpfe mit Depressionen irgendjemandem irgendwie helfen.

Der Dreh mit Meci (versteckt sich hinter dem Handy) und Daniel (arbeitet) im unglaublich coolen Motorradhaus Ebert war jedenfalls toll. Die beiden kommen von der Discoverygroup.

 

Auch Polly fand es super – wir stehen für mehr zur Verfügung 🙂