Pamir-Gebirge – wir kommen!

“Und, wohin wollt ihr?”

Für die kommende Reise gebe ich nur noch die Richtung an: das Pamir-Gebirge in Tadschikistan.

 

 

Bei diesen Bildern brauche ich wohl nicht mehr zu erklären, warum es mich für mich und vor allem für Polly dorthin zieht!

 

 

Die Hintour plane ich grob, die Rücktour gar nicht. Natürlich werde ich werde wiederkommen, aber wer weiß, wann, wo und warum ich den Rückweg antrete? Wetter, Geld, politische Situation, Pollys Verfassung, meine Verfassung – alles kann alles bedingen.

 

 

Ich will durch Rumänien, die Türkei, den Iran, Pakistan und nach dem Pamir schauen, was möglich ist: Afghanistan, Aserbaidschan (lässt derzeit niemanden rein), Armenien und Georgien.

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mich digital begleitet!!

Sonnige Grüße
Eva und Polly

PS.: Mehr zum Pamir gibt’s hier.


Frau mit Hund vor Motorradgespann

Mein motorradfahrender Hund

Motorradfahrer fotografieren ständig ihr Motorrad. Hundehalter fotografieren ständig ihren Hund. Man mag sich kaum vorstellen, was passiert, wenn ein Hundehalter Motorrad fährt!

Nun, hier wird nun deutlich häufiger ein Hund zu sein: meine Polly. Natürlich kennt ihr sie schon – aber seit ein paar Tagen fährt sie auch mit mir Motorrad!

 

Hund in Motorradgespann

 

Polly wird zur Motorradbraut

Ich kann kaum beschreiben, wie stolz ich auf sie bin. Zwar ist sie noch ein bisschen skeptisch, aber sie schaut auch interessiert in die Gegend, schnüffelt umher und – ich schwöre es – genießt den Fahrtwind. Leberwurst, Salami und Fleischsalat haben bei der Annäherung geholfen.

Und wenn ich in den vergangenen Jahren schon das Gefühl hatte, als Frau auf einem Motorrad besondere Beachtung zu finden, kann ich mich jetzt warm anziehen: Kaum jemand, dessen Blick auf Polly im Beiwagen fällt, geht ohne ein Lächeln weiter. Eigentlich ist sie eine Glücklichmacherin!

Molly – das Gespann – macht übrigens auch alles super mit. Ich muss zwar in den Kurven noch sicherer werden, aber sonst…

 

Hund in Beiwagen eines Motorrad-Gespanns

 

Was fehlt zum Glück?

Auf lange Sicht ist eine Scheibe sinnvoll, damit die Dicke dem Wind nicht ausgesetzt sein MUSS, sondern auf Wunsch seitlich die Nase in selbigen halten kann. Außerdem ist ein rutschfesterer Untergrund sinnvoll, auch wenn im Moment das Regenwasser sehr gut abläuft. Vielleicht lege ich einfach wasserdurchlässige Matten drauf.

 

Pläne

Ich denke, unsere erste größere Tour wird uns nach Schwerte führen. Dort halte ich am 28.4. (Freitag) einen Vortrag über meine USA-Tour. Und wenn wir am Donnerstag schön gemütlich lostuckern, könnte das gut werden. Gedrückte Daumen und AnmeldungenAnmeldungen nehme ich gern entgegen! (mehr …)