Der erste Schritt zum Gespann

Bevor Polly Mitte November zu mir kam, dachte ich, ich könnte sie hinten auf Josi auf längere Touren mitnehmen.

In den ersten Tagen dachte ich das immer noch – Polly selbst war da schon skeptisch.

 

Inzwischen ist an die Motte als Sozia für längere Touren nicht mehr zu denken, sie wiegt inzwischen über 30 kg und ist laaaaaaang.

Jetzt kann ich einfach nur ❌❌❌ machen, dass Franco mit seiner BTB Boxertechnik Berlin nicht nur Josi unter seine Fittiche genommen, sondern sich Knall auf Fall in Polly verliebt hat 😍

Der Weg von “Mit Polly brauchst du ein Gespann” zu “Wir kriegen das schon hin” war nicht weit.

Nun hat Franco diese wundervolle Maschine aufgetan, die mich an ein starkes, zuverlässiges friesisches Kaltblut erinnert.

Mein Herzenszweiradmechanikermeister optimiert den Friesen jetzt und baut jetzt für Polly den perfekten Beiwagen. Fahrwerk von Wilbers, der Rahmen von Tripteq, der Rest entwickelt sich.

Ich würd mich freuen, wenn ihr dabei bleibt: bei der Entstehung des Gespanns und natürlich bei der Tour ab März 2022, die uns in die Mongolei, um den Baikalsee und nach Sibirien führen soll. Die USA-Tour ist schon viiiieeeel zu lange her.

Und ich muss diese Aufregung teilen, sonst platze ich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.